Kommentare
FB macht Blogseiten tot, manchmal hab ich so den Eindruck, daß sich alle Welt nur noch über FB verabredet, trifft, postet und pöbelt. Das Internet wird mehr und mehr ein Tummelplatz für Scharlatane und - wie Du ja weißt - Malwareverteiler. So vorsichtig kann man ja gar nicht sein, um sich da mal irgendeinen Mist auf den RechenKnecht zu laden. FB ist ein Zeichen der Zeit, alles noch schneller, noch kürzer, oft auch noch oberflächlicher und mit einem großen Suchtpotential. Also hat auch im Internet alles seine Zeit. Was vor Zeiten noch eine Spielwiese für Kreative war, entwickelt sich zu einer riesengroßen MarketingMaschine, die ihre Benutzer ausspioniert, um sie gezielt mit Werbung zuzumüllen. Ich merke, daß ich öfter Zeiten brauche, in denen weder ein Computer, noch ein Telephon oder Fernsehen/Radio von mir Besitz ergreift. So gehe ich zunehmend seltener in Bloggersdorf spazieren. Dann lobe ich mir solch technische Erfindungen wie das Fahrrad, das mich am Ryck entlang ein Stück an die frische Luft bringt und bin dankbar für die Möglichkeit, wieder ein paar Höhenmeter am Berg gehen zu können. Gut, jetzt beginnt wieder die dunkle Jahreszeit, in der auch wieder mehr Zeit ist, am Rechner zu sitzen, aber gerade in der dunklen Jahreszeit sollten wir die knapperen hellen Stunden besser in der realen Welt draußen vor der Haustür nutzen. Zeit, die mir ein Weitergehen auf dem Reiki- Weg ermöglichen wird. Wir sind auf einem Weg, von dem wir nicht wissen, wohin er uns letztendlich führt. Ich bin aber ob dieser Tatsache eher neugierig als beängstigt. Sei ganz lieb gegrüßt vom ollen Wolfgang aus dem Land am Meer.
#1 Wolfgang aus Greifswald (Homepage) am 17.10.2013 20:33
Kommentar schreiben
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
   
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!